EU Hub


Der Europäische HUB ist die Datenbank für Arzneimittel. An diesen EU-Knotenpunkt werden, seit der Verordnung 2011/62/EU alle Bewegungen von Arzneimitteln gemeldet. Diese Meldung erfolgt durch das Scannen von 2D-Datamatrix Codes.

Pharmahersteller und Parallelimporteure die auf dem europäischen Markt agieren verbinden sich mit dem EU-Hub und laden die Daten, der von ihnen in umlaufgebrachten Arzneimittel an den EU-Hub weiter.

An dem EU-Hub melden:

  • Pharmahersteller

  • Parallelimporteure

  • Apotheken

  • Großhändler der Pharmaindustrie


Welche Aufgabe haben die Akteure jeweils?

  • Pharmahersteller melden die Seriennummer und Herstelldaten an das EU-Hub, sie drucken den Datamatrixcode auf, der jede Arzneimittelverpackung mit einer Seriennummer eindeutig kennzeichnet

  • Großhändler erfassen jeweils die Risikoklasse und melden an den EU-Hub.

  • Apotheker und Krankenhäuser erfassen vor der Abgabe an den Patienten den Datamatrixcode mit der Seriennummer und lassen die EMVS überprüfen, ob die Verpackung registriert und sich nicht in einem Rückrufverfahren befindet. Ist der Code bekannt und bisher nicht als „abgegeben“ markiert darf das Arzneimittel an den Patienten übergeben und aus dem System als „abgegeben“ gebucht werden.